Offene Worte zur Preisgestaltung - kleintierpraxis-enthaler.de

"Was kostet bei Ihnen...?"

Fast täglich bekommen wir solche Anrufe. Ich finde es völlig legitim Preise zu vergleichen, aber wenn es um eine Tierarztrechnung geht, ist die Frage "Was kostet bei Ihnen...? die falsche Frage!

Wir Tierärzte sind ja an die GOT, die Gebührenordung für Tierärzte gebunden. Die allermeisten Tierärzte verlangen momentan bei Tätigkeiten mit normalen Aufwand, zu normalen Uhrzeiten an Wochentagen so etwa um den
1,5-fachen Gebührensatz. Letztlich ist das der Gebührensatz mit Inflationsausgleich, da die GOT schon ein paar Jährchen auf den Buckel hat.

Aber wenn alle die gleiche Gebührenordung haben, woher kommen dann die großen Preisunterschiede?

Wie im Supermarkt: Wer mehr im Einkaufswagen hat, zahlt mehr.

So kann man z.B. einen Kater ohne vorherige gründliche Untersuchung in Narkose legen, billige Narkosemittel verwenden, kastrieren ohne sterile Abdeckung, ohne das eine weitere Fachkraft die Narkose überwacht und den Kater kurz darauf noch schlafend dem Besitzer wieder mit nach Hause geben. Das ist natürlich billiger als wenn man in den "Einkaufswagen" zusätzlich noch eine gründlich Untersuchung vor der Narkose, moderne, schonende Narkosemittel, sterile OP-Materialien, eine Narkoseüberwachung während der OP und Aufwachphase, Injektionen mit Schmerzmittel und Narkose-Gegenmittel, Schmerzmittel für Zuhause, ausführliche Aufklärung über alles rund um die OP etc. legt. Lezteres kostet mehr.

Entscheiden wieviel man in den "Einkaufswagen" legt, muss wie im Supermarkt jeder selbst.

Bei uns gibt es nur die ausführliche Variante... da wir der Meinung sind, jedes Tier hat das Recht auf die bestmöglichste medizinische Versorgung mit Ausschaltung möglichst vieler Risikofaktoren!

Nur so ist eine verantwortungsvolle tierärztliche Tätigkeit möglich.

Daher ist die Frage "Was kostet bei Ihnen...?" die falsche Frage.

Die richtige Frage ist:

"Was kostet bei Ihnen...?... UND WAS BEKOMME ICH DAFÜR ?"